Pergola - die Konstruktionen

Unsere zeitlos schönen und filigranen Pergolas aus Aluminium sind in ihren Konstruktionen Unikate. Sie zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus und bilden eine ideale Basis sowohl für unsere Horizontal-Faltstoren wie auch für unsere vielfältigen Seitenbeschattungen.

217
Bild oben: Pergola Rechteckprofil

Ihr Geschmack entscheidet über das Pergola-Profil

Sie können zwischen einem Pergola Rechteck-Profil und einem Pergola H-Profil wählen. Beide Profil-Varianten eignen sich hervorragend für die weitere Verarbeitung mit unseren Produkten – allein Ihr Geschmack entscheidet. Farblich steht Ihnen eine Fülle von Möglichkeiten zur Verfügung. Sie haben die Wahl zwischen RAL- und NCS-Farben.

Pergolen aus Aluminium können in der Standardversion am Stück bis zu einer Breite und Länge von 5.5 x 6 Meter ohne Mittelstütze produziert werden. Durch den Einbau von zusätzlichen Stützen oder einer Drahtseilunterspannung, kann eine Ausladung von 8 Metern erreicht werden.

201k
Bild oben: Pergola H-Profil

Durch die Kombination von mehreren Pergolas sind zudem auch grössere Masse erreichbar.

Pergola Schutzdach

Das Faltpaket ist durch ein geeignetes Schutzdach abzudecken. Schutzdach 70 cm oder 1.30 m, damit die erste Stoffbahn im ausgefahrenem Zustand gedeckt ist.

Pergola Wasserrinne

Je nach Situation empfehlenswert.


Der Ursprung der Pergola

Die Pergola (italienisch zu lateinisch pergula „Vorbau, Anbau“) ist ein raumbildender Säulen- oder Pfeilergang, der ursprünglich im Übergangsbereich zwischen Haus und Terrasse als Sonnenschutz diente. Neuzeitlich wird sie häufig verwendet, um eine Terrasse oder einen Sitzplatz als zusätzlichen Raum im Freien zu nutzen.

Seit der Antike zur Verzierung von Villen beliebt, erfuhr die Pergola insbesondere durch Wiederentdeckung während der Renaissance als klassisches Element des Ziergartens dauernde Wertschätzung im Gartenbau.

Obwohl auf starken Fundamenten ruhend, besteht sie aus wetterfestem Holz, das in nur scheinbar leichter Bauweise korrespondiert mit den zarten Ranken von Efeu, Wildreben oder Prachtwinde. Im Gegensatz zu einer Gartenlaube steht die Pergola niemals frei und lehnt sich, wie der lateinische Ursprung schon andeutet, stets an eine Architekturform an.

Der Alvarinho, ein portugiesischer Wein, wird häufig auf einer Pergola gezogen. Ursprünglich als Rankhilfe gedacht und als Anlehnkonstruktion, ist allen antiken Pergola-Typen eigen, dass sie nach oben hin weitgehend offen sind, im Gegensatz zu einer Laube oder einem Schattendach.

Senkrechte Rankkonstruktionen werden eher als Rankgerüst, Rankbogen oder Spalier bezeichnet. Als Pfostenmaterial können eine Aufmauerung, ein einzelner länglicher Stein (Monolithpergola) oder aber Holzstützen oder eine Metallträgerkonstruktion dienen.

Wichtig ist die solide Fixierung, um ein Umwehen oder Abheben der Pergola zu verhindern. Als Abdeckung kommen Holz, Metall und neuzeitig vor allem technische Gewebe für den Sonnen oder Wetterschutz zum Einsatz.